Was tun bei verlorenen RAID Daten?

Ein RAID (Redundant Array of Independent Disks) ist ein Verbund aus mindestens zwei Festplatten. RAID werden in Hardware- und Software RAID unterteilt.

In der Abkürzung RAID kommt das Wort Redundanz vor, von vielen auch professionellen Anwendern wird dies gerne mit einem „Backup“ gleichgesetzt, was sich aus verschiedenen Gründen oftmals als Fehler erweist.

Wie läuft eine RAID Datenrettung ab?

Der erste Rettungsversuch ist schon entscheidend! Schnelles Handeln ist gefragt, wenn Server Daten verloren gehen.

Seien Sie achtsam, denn bei unsachgemäßem Eingriff/Behandlung durch unerfahrene Techniker oder Laien wird womöglich ein endgültiger Datenverlust riskiert – Ihre Daten sollten es wert sein, kontaktieren Sie unsere Datenrettungsexperten, wir sind 24/7 für Sie erreichbar.

Für eine RAID-Recovery bieten wir eine eigene Abteilung mit geschultem Personal für den Service der Raid & NAS Systeme und Server von Unternehmen und Kunden an.

Jeder Eingriff oder Rettungs- und Startversuch von so einem RAID System kann im schlimmsten Fall zu Datenverlust führen – verlieren Sie keine Zeit und kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch!

Ablauf der Datenrettung in 3 Schritten

Stromausfall

  • RAID Stromausfall
  • RAID Spannungsschwankungen
  • RAID Überspannung
  • RAID Stromprobleme uvm.

Durch solche Ursachen kann ein RAID-Verbund bzw. RAID Arrays, die in Gebrauch sind dafür sorgen, dass Platten nicht wieder in das RAID integriert werden. Ohne weitere Manipulationen am Server können unsere Spezialisten dafür sorgen die gewünschten Daten zu extrahieren.

Mechanischer Schaden

  • RAID mechanischer Defekt
  • RAID Festplatte Fehler
  • RAID Ausfall einer HDD uvm.

Solche Ausfälle und viele mehrere Ursachen eines mechanischen Schadens können zu RAID-Totalausfälle führen. Zu empfehlen ist, nichts weiteres am Server zu probieren, auszuwechseln oder Neustarts durchzuführen – kontaktieren Sie einen Spezialisten um Datenverlust zu vermeiden.

Natur-
katastrophen

Verschiedene Ursachen bei verschiedenen Datenträgern wie z.B. Festplatten, RAID & NAS, SSDs…

  • Brandschaden
  • Wasserschaden
  • Verschmutzung uvm.

In diesen Fällen ist es meistens nötig, die betroffenen Datenträger gründlich zu reinigen bevor ein logischer Rebuild versucht wird. Falls die notwendigen Faktoren noch funktionieren, ist es möglich, alle Daten wiederherzustellen.

Menschlicher Fehler

  • Reinstallation
  • Auswechseln der Datenträger/Festplatten
  • Reformatierung
  • Überschreibung
  • Löschung
  • RAID Selbstrettungsversuche uvm.

Einer der häufigsten Ursachen, wenn RAID Daten verloren gehen oder man keine Einsicht und keinen Zugriff auf Raid Daten hat, ist leider das menschliche Versagen.

Häufige Fehler

Mechanische Defekte einer HDD

Heads / Schreib- Lesekopf Schaden
Im Normalfall schweben Leseköpfe einige Nanometer über der Magnetscheibe auf einem Luftpolster der durch die Rotation der Magnetscheibe ensteht. Solche Leseköpfe können meist durch äußerliche Einwirkungen, Stromausfall, Fehlfunktion, falsche Stromeinflüsse uvm. entstehen. Dazu werden spezielle Mittel wie z.B. ein Reinraumlabor benötigt um die Festplatte zu öffnen und zu instand setzen. Man hört meist ungewöhnliche Geräusche der Festplatte, dieses erkennt man oft durch ein „klicken, piepsten oder Kratzgeräusche“. Zu empfehlen ist, die Festplatte nicht mehr anzustecken. Nicht zu empfehlen ist, die Festplatte selbst zu öffnen und meist erfolglose Rettungsversuche vorzunehmen – diese führen Oft zu weitere Folgeschäden und können im schlimmsten Fall zu totalem Datenverlust führen. Kontaktieren Sie einen Datenretter für die Wiederherstellung Ihrer Daten.

Headstuck
Bei einem Headstuck stechen die Leseköpfe meist auf der Magnetscheibe fest. Durch das feststecken auf der Magnetscheibe können die Schreib- Leseköpfe nicht in die sogenannte Parkingzone zurückkehren. Man hört meist ungewöhnliche Geräusche der Festplatte, dieses erkennt man oft durch ein „klicken, piepsten oder Kratzgeräusche“. Zu empfehlen ist, die Festplatte nicht mehr anzustecken. Nicht zu empfehlen ist, die Festplatte selbst zu öffnen und meist erfolglose Rettungsversuche vorzunehmen – diese führen Oft zu weiteren Folgeschäden und können im schlimmsten Fall zu totalem Datenverlust führen. Kontaktieren Sie einen Datenretter für die Wiederherstellung Ihrer Daten.

Headcrash
Bei einem Headcrash muss man äußerst vorsichtig handeln. Bei einem sogenannten Headcrash sind die Leseköpfe ein- oder mehrmals mit der Magnetscheibe in Berührung gekommen – im schlimmsten Fall wird dadurch die sensible Magnetscheibe beschädigt und es entstehen Kratzer auf dieser. Zu empfehlen ist, die Festplatte nicht mehr anzustecken. Nicht zu empfehlen ist, die Festplatte selbst zu öffnen und meist erfolglose Rettungsversuche vorzunehmen – diese führen Oft zu weiteren Folgeschäden und können im schlimmsten Fall zu totalem Datenverlust führen. Kontaktieren Sie einen Datenretter für die Wiederherstellung Ihrer Daten.

Elektronik
Die Elektronik einer Festplatte, auch PCP/Platine genannt, ist für die Steuerung und anlaufen der Festplatte zuständig. Die Elektronik kann durch verschiedene Ursachen ausfallen, oft durch Stromschwankungen, Stromausfall, Spannungsspitze uvm. Die Festplatte startet nicht mehr oder die Festplatte verhält sich ungewöhnlich. Wir empfehlen nicht, eine neue baugleiche Platine auf der problematischen Festplatte mit der beschädigten Platine zu wechseln. Falls die innere Mechanik der Festplatte beschädigt ist und man diese wieder mit einer neuen Platine zum anlaufen bringt, können oft Folgeschäden entstehen – von dem abgesehen wird immer die originale (auch wenn beschädigt) Platine benötigt um Zugriff auf Datei und Struktur zu erhalten.

Bad Blocks
Auf der Magnetscheibe werden die Daten in zahlreiche Sektoren unterteilt. Bad Blocks / Slow Downs kann mit der Zeit durch viel Benutzung, hohe Temperaturen, Aufschlagen der Leseköpfe, Verschleiß und viele weitere Ursachen entstehen – durch solche Ursachen werden Sektoren beschädigt. Weitere typische Anzeichen von Bad Blocks/beschädigte Sektoren sind, dass die Festplatte öfters mal nicht erkannt wird, zu langsam arbeitet, bestimmte oder alle Dateien und Ordner sich nur langsam öffnen lassen, sehr lange Ladezeiten uvm. Hier wird empfohlen nicht weiterhin auf dieser Festplatte zu arbeiten, damit Folgeschäden ausgeschlossen werden.

Motordefekt
Ein Motordefekt ist bei einer Festplatte allgemein selten Fehlerhaft, es kann jedoch trotzdem passieren, dass durch diesen Schaden kein Zugriff auf die Daten besteht. Der Motor ist für die Umdrehung der Magnetscheiben zuständig.

Logische Fehler und Defekte

Daten gelöscht
Was tun wenn Daten gelöscht werden? Wenn Daten gelöscht werden und keine weiteren Aktionen erfolgen, besteht meist eine sehr gute Wahrscheinlichkeit um diese wieder zu retten. Die Daten bleiben meistens erhalten. In diesem Fall müssen mehrere Faktoren berücksichtigt werden um genau zu wissen, welches Verfahren und in welcher Qualität man entweder einen Teil der Daten oder alles zu 100 Prozent Qualität, Struktur, Menge und Bezeichnung retten kann. Nicht zu empfehlen sind Datenrettungsprogramme aus dem Internet und vor allem keine neuen Daten mehr auf diesem Datenträger abzuspeichern.

Daten formatiert
Was tun wenn Datenträger formatiert werden? In den meisten Fällen kann man mit professionelle Tools und Software Programmen die Daten wiederherstellen. Oft wird bei einer Formatierung die damals vorhandene Partition gelöscht und eine neue Partition erstellt.

Viren
Es gibt viele verschiedene Arten von Viren, egal ob Ihr einzelner Datenträger oder ein ganzer Server betroffen ist, empfehlen wir Ihnen: Trennen Sie den Datenträger/Server vom Strom, trennen Sie sämtliche Verbindungen zu weitere Datenträger und kontaktieren Sie einen speziallisten – wir helfen gerne in solch kritische Fälle.

Bitte wählen Sie Ihr Preismodell

Light

€ 0 / Diagnose*
  • Basisanalyse mit Feststellung des Problems
  • Analyseergebnis nach 2-4 Tagen
  • Economy-Abholung
  • Unverbindliches Festpreis-Angebot für die Datenrettung
  • Kein telefonischer Support während dem Prozess
  • Keine Statusinfo per SMS
  • Kein Analysebericht
  • Keine Express Abholung oder Direktfahrt
Wählen

Standard

€ 79,00 / Diagnose
  • Intensiv-Analyse mit genauer Eingrenzung und Feststellung aller Möglichkeiten für den Defekt des Datenträgers
  • Analyseergebnis in 4-16 Stunden
  • Express-Abholung (Dauer 1-2 Tage)
  • Unverbindliches Festpreis-Angebot für die Datenrettung
  • Telefonischer Kundensupport und Datenrettungsprozess-Support
  • Statusinfos per SMS (optional)
  • Einfacher Analysebericht
  • Keine 24/7 Betreuung
  • Keine Direktfahrt
  • Kein detaillierter Analysebericht
Wählen

Premium

€ 159 / Diagnose
  • Express Intensiv-Analyse mit genauer Eingrenzung und Feststellung aller Möglichkeiten für den Defekt des Datenträgers
  • Analyseergebnis in 0-4 Stunden
  • Express-Abholung (Dauer 1-2 Werktage)
  • Unverbindliches Festpreis-Angebot für die Datenrettung
  • Telefonischer Kundensupport und Datenrettungsprozess-Support
  • Persönliche Ansprechperson
  • 24/7 Betreuung (optional)
  • Direktfahrt möglich optional (aus ganz DE & AT)
  • Detaillierter Analysebericht optional (z.B. für Versicherungen)
Wählen